• Abegglen Walter R. C.

    1964 in Genf geboren, Studium der Kunstgeschichte in Zürich, Dissertation über das Schaffhauser Schreinerhandwerk, seit mehr als 20 Jahren Experte in Auktionshäusern. Zahlreiche Publikationen zu den Themen Möbel, Silber und Porträtmalerei, seit 2007 freischaffend, lebt in Weggis.

    Werke 
  • Amstutz Silvia

    Silvia Amstutz hat an der Universität Neuenburg in Kunstwissenschaft abgeschlossen und besitzt ein Diplom in Erziehungswissenschaften. Sie hat am Institut für Kunst- und Museumsgeschichte während fünf Jahren gearbeitet und sich an verschiednen Museen für die Kulturvermittlung eingesetzt. Sie ist jetzt vor allem als Kunstvermittlerin tätig und hat sich an verschiedenen Publikationen beteiligt. Sie lebt mit ihrer Familie in Biel.

    Werke 
  • Arnold Tino

    Tino Arnold-Marila geboren 1928 in Altdorf, Gymnasium in Altdorf und Schwyz, Studium der Germanistik in Zürich und Fribourg, Dissertation, Gymnasiallehrer in Altdorf, Programmredaktor Radio Studio Basel, 1964 bis 1990 Gründer und Leiter des SRG-Regionalstudios der Zentralschweiz in Luzern, 2010 gestorben in Weggis.

    Werke 
  • Auf der Maur Jürg

    Jürg Auf der Maur, geboren 1961, in Oberarth aufgewachsen, studierte an der Universität Bern Schweizer Geschichte. Seine Dissertation widmete sich mit der Aufarbeitung der Firmengeschichte SCHULER St. JakobsKellerei einem sozialund wirtschaftsgeschichtlichen Thema der Zentralschweiz zwischen dem 17. und 20. Jahrhundert. Jürg Auf der Maur ist Journalist und setzte sich als Chefredaktor des «Boten der Urschweiz» und heute als Chefreporter Politik der «Zentralschweiz am Sonntag» seit Jahrzehnten intensiv mit der Kultur, der Wirtschaft und der Politik seines Lebensraums auseinander. Er ist verheiratet und lebt in Goldau.

    Werke 
  • Bohren Margrith

    Margrith Bohren, geboren und aufgewachsen in Grindelwald, Geschäftsfrau, Betriebsökonomin, lebt seit fünfzig Jahren in der Innerschweiz. Sie schreibt in Deutsch und Mundart (Grindelwalder Dialekt), Prosa, Lyrik, Metarismen.

    Erschienen sind u.a. im inbrevi verlag die beiden Metarismen-Sammelbände «contra punkt» und «contra bass», die Gedichtbände «zäme prichten», «worte schäle», die Erzählungen «Arrivée und Départ» sowie die Gletscherdorf-Geschichten «Uf die einte waarted mu». (Zytglogge Verlag).

    Werke 
  • Buholzer Meinrad

    Meinrad Buholzer, geboren 1947, aufgewachsen in Meggen und in Kriens. Er absolvierte eine Lehre als Verwaltungsangestellter und arbeitete aufGemeindekanzleien, bevor er sich dem Journalismus zuwandte, zuerst als freier Journalist für die Luzerner Neusten Nachrichten, ab 1973 für die Schweizerische Depeschenagentur (SDA). Von 1975 bis 2012 leitete er die Regionalredaktion Zentralschweiz der SDA. Daneben schrieb er für verschiedene Medien über Musik. Meinrad Buholzer ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Er lebt mit seiner Frau in Ebikon.

    Werke 
  • Bürgi Willi

    Willi Bürgi wurde 1935 in Feusisberg SZ geboren. Nach der Matura an der Stiftsschule Einsiedeln studierte er deutsche Literatur, Geschichte und Kunstgeschichte in Zürich, Fribourg und Wien. 1965 liess er sich in das Handwerk des Journalismus einführen und wurde Kulturredaktor der «Luzerner Neusten Nachrichten», der «Schweizer Familie» und schliesslich der «Neuen Luzerner Zeitung».

    Heute ist er freier Journalist und Kolumnist. Als Co-Autor half er der ehemaligen Studentin Liliane Wyss, die Geschichte ihrer schweren Behinderung niederzuschreiben. Daraus entstand 2005 das Buch «Rosenmeer». Bürgi ist verheiratet und lebt in Sursee.

    Werke 
  • Bulynski Dunja

    Geboren 1966, besuchte das Gymnasium Alpenquai in Luzern und studierte Geschichte und Philosophie an der Universität Luzern. In ihrer Lizentiatsarbeit analysierte sie den Briefwechsel zwischen dem Zürcher Universalgelehrten Johann Jakob Scheuchzer (1672–1733) und dem Luzerner Stadtarzt und Naturforscher Karl Niklaus Lang (1670–1741). Sie doktorierte an der Universität Luzern mit der Studie «Nicht dem Alter, sondern der Arbeit erlegen» – der Gelehrtenhaushalt des Johann Jakob Scheuchzer. Sie lebt mit ihrer Familie in Luzern.

    Werke 
  • Davi Hans Leopold

    (1928-2016), geboren als Sohn von Schweizer Eltern, auf den Kanarischen Inseln aufgewachsen, 1953 – 1992 Buchhändler in Luzern, schon früh freier Schriftsteller (Lyrik und Prosa), zahlreiche Übersetzungen aus dem Deutschen ins Spanische und umgekehrt, 2001 Preis der Schweizerischen Schillerstiftung für das Gesamtwerk, lebte in Luzern.

    Werke 
  • Federer Heinrich

    (1866 – 1928), geboren in Brienz, aufgewachsen in Obwalden, 1893 zum Priester geweiht, 1899 Redaktor der katholischen «Zürcher Nachrichten», nach 1902 bis zu seinem Tode als freier Schriftsteller tätig mit Anerkennung bei einem breiten Publikum.

    Werke 
  • Fuchs Hanns

    Hanns Fuchs (1943 – 2022) wurde in Bern geboren, Schulen, Aus- und Weiterbildung zum technischen Kaufmann in Luzern. Einstieg in den Journalismus beim Luzerner Tagblatt, 1967 bis 1984 Allroundredaktor bei den Schaffhauser Nachrichten, Lokalredaktor bei den Luzerner Neuesten Nachrichten, Innerschweizer Korrespondent für überregionale Tageszeitungen, Mitinitiant und VR-Präsident der unabhängigen Zentralschweizer Wochenzeitung Die Region, 1984 bis 2001 Regional-, Inland- und Bundeshausredaktor und Deutschlandkorrespondent für Radio DRS, seit 2002 freier Journalist in Luzern. Als Journalist hat sich Hanns Fuchs intensiv mit der Luzerner Politik befasst und ihre tiefgreifenden Veränderungen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts hautnah mitverfolgt.

    Werke 
  • Gnos Leonor

    Leonor Gnos, 1938 in Amsteg-Silenen im Kanton Uri geboren, schliesst eine kaufmännische Lehre ab, arbeitet als Korrespondentin und hält sich in verschiedenen europäischen Ländern auf wo sie deren Sprachen erlernt. An der AKAD erwirbt sie das „Lehrdiplom in der deutschen Sprache“. Sie nimmt Lehr- und Übersetzungsaufträge an und schreibt selbst Lyrik und Prosa. Sie lebt seit 2010 in Marseille.

    Werke 
  • Grässl Armin

    geb. 1959 in Innsbruck im Tirol, aufgewachsen in Ruswil im Kanton Luzern. Ausbildung an der Fotoschule in Vevey. In den 1980er Jahren als Modefotograf in New York, Paris und Wien tätig. Drehte in Peru den Dokumentarfilm «El otro lado del sol». 1999 erschien sein erstes Buch «Gstaad». Lebt und arbeitet in Seelisberg als Porträtfotograf.

    Werke 
  • Greco-Kaufmann Heidy

    1957 in Horw geboren, Maturitätsschule für Erwachsene, Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Literaturkritik in Zürich, 1993 Promotion, 2008 Habilitation und seitdem Direktorin der Schweizerischen Theatersammlung in Bern. Veröffentlichte 2009 eine Theatergeschichte Luzerns im Spätmittelalter und der frühen Neuzeit.

    Werke 
  • Guyer-Bucher Lydia

    Lydia Guyer-Bucher wurde 1945 in Buttisholz LU geboren. Ihre Erfahrungen als Lehrerin in der Schweiz und in den USA, die afrikanischen, israelischen und indonesischen Reiseabenteuer, die Tätigkeiten mit straffälligen Jugendlichen und als SOS-Familienfrau flossen ein in die Kinderbücher, Radiosendungen und in ihre Biografien und Romane über junge und alte Schweizerfrauen. Als Journalistin arbeitete sie für schweizerische Frauenzeitschriften und für eine Kommunikationsstelle in Luzern. Lydia Guyer-Bucher lebt in Luzern.

    Werke 
  • Harry Heidi

    Geboren 1936 in Santiago de Chile, Maturität, seit 1955 in der Schweiz, 1957 Heirat mit Hubert Harry, zwei Kinder. Lehrdiplom am Konservatorium Luzern, 1962-1993 Lehrtätigkeit in den Fächern Klavier und Klaviermethodik. Leitung der Allgemeinen Abteilung des Konservatoriums, Konzertätigkeit als Duopartnerin von Hubert Harry. Seit 1993 Vorträge, Kurse und Supervsionen im Rahmen der Lehrerweiterbildung, Fachexpertin an verschiedenen Musikhochschulen der Schweiz, lebt in Luzern.

    Werke 
  • Heini Janine

    1992 in Luzern geboren, wurde 2012 für ihre Maturaarbeit «Kulturgeschichte des Pilatus» von der Stiftung Schweizer Jugend forscht mit dem Prädikat hervorragend ausgezeichnet und erlangt mit dieser Arbeit zudem ihre erste Veröffentlichung durch Pro Libro primo. Sie studierte Germanistik und Filmwissenschaft in Zürich und ist ausserdem als Model tätig.

    Werke 
  • Helfenstein Heidy

    In Sempach geboren und aufgewachsen, war sie zuerst in diversen Branchen der Wirtschaft und für die Jugendredaktion des Schweizer Fernsehens tätig. Nach zwei Jahren im Nahen Osten studierte sie Psychologie in Zürich und begann in den 80er Jahren mit Fachartikeln und Beratungs Spalten. Ab den 90ern regelmässige Kolumnen in den «LNN», später «NLZ».
    Sie arbeitet als Psychotherapeutin ASP/SBAP in Luzern, Zürich und Willisau, hält Vorträge und Seminare (Themen sind unter anderem «Stressbewältigung und Kommunikation»), schreibt Kurzgeschichten, Gedichte und malt als Hobby.

    Werke 
  • Holz Egle Eva

    Geboren 1959 in Luzern, nach Ringier Journalistenschule redaktionelle Mitarbeiterin bei den "Luzerner Neuesten Nachrichten", seit 1991 freie Journalistin und Texterin. Lebt mit ihrer Familie in Bern.

    Werke 
  • Höschle Otto

    Geboren 1952 in Sulz am Neckar, 1961 Umzug nach Obwalden, Kollegien Sarnen und Schwyz, Germanistik- und Anglistikstudium in Fribourg, Dramaturg in Bern und Luzern, Delegierter des IKRK im Nahen Osten, Studium der Islamwissenschaft in Berlin und Basel.
    Veröffentlichungen: Theaterstücke in Fribourg und Luzern, Hörspiele bei Radio DRS 1 und 2 sowie im SWR, Gedichtbände, ein Kinderbuch, Prosa in Sammelbänden.
    Wohnhaft in Therwil bei Basel, tätig als Autor, Deutsch- und Englischlehrer.
    Auszeichnungen: Prix Suisse und Basler Hörspielpreis.

    Werke 
  • Huter Katharina

    Katharina Huter-Wissler wurde 1947 in Davos geboren, studierte Veterinärmedizin in Zürich und arbeitete danach an Kliniken und Universitäten in Kanada, Norwegen und Zürich. Seit 1985 wohnt sie und ist sie als Tierärztin mit einer Kleintierpraxis in Hämikon, im Luzerner Seetal tätig. Sie hat bisher zwei Kriminalromane veröffentlicht: «Todesengel im Luzernischen» (2004) und «Spuren im Seetal» (2007), beide im Verlag orte.

    Werke 
  • Inglin Meinrad

    (1893 - 1971), geboren in Schwyz, Studium der Literatur und Psychologie in Neuenburg, Genf und Bern, Kulturredaktor in Zürich, dann nach 1919 als freier Schriftsteller in Schwyz.  Erstlingsroman: "Die Welt in Ingoldau". Hauptwerke: "Die graue March", "Werner Amberg", "Schweizerspiegel", und "Urwang".

    Werke 
  • Isele Bernd

    Dr. Bernd Isele ist 1976 geboren. Er studierte Germanistik, Geschichte, Medienwissenschaften und Kunstgeschichte in Konstanz und Münster, wo er im Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte promovierte. Journalistische und wissenschaftliche Beiträge für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften, Assistenzen an mehreren Theatern und Festivals. Seit der Spielzeit 2004/05 Theaterarbeit in der Schweiz, zunächst als Dramaturgieassistent am Schauspielhaus Zürich, seit 2006 als Assistent und Dramaturg am Luzerner Theater. Seit Herbst 2013 ist er am Schauspiel Stuttgart engagiert.

    Werke 
  • Jenni Natalie

    1992 in Schüpfheim geboren und dort mit zwei Geschwistern, Leandra und Maurin, aufgewachsen. Nach dem obligatorischen Besuch der Primar- und Sekundarschulen absolvierte sie das Kurzzeit-Gymnasium an der Kantonsschule Schüpfheim und schloss mit der Matura ab. Diverse Praktika und die Arbeit in verschiedenen sozialen Institutionen festigten ihren Entschluss, im Herbst 2014 mit dem Studium Logopädie zu beginnen und damit ihren Berufswunsch zu erfüllen.

    Werke 
  • Jochim Annamira

    Geboren 1973 in Heidelberg ist Kunsthistorikerin und Kuratorin. Studium der Kunstgeschichte, Religionswissenschaft und Indologie in Basel, Zürich und Paris. Promotion an der Universität Basel zum Thema Bild in Bewegung und Choreographie. 2005 – 2006 Volontariat am Kunstmuseum Luzern, 2007 – 2009 wissenschaftliche Assistentin am Schaulager, Basel. Seit 2009 Leiterin und Kuratorin im Benzeholz Raum für zeitgenössische Kunst Meggen (LU), daneben freie Ausstellungsprojekte. Lebt in Zürich.

    Werke 
  • Kral Martina

    Dr. phil. Martina Kral, 1963 in Ulm (D) geboren, Studium der Kunstgeschichte, Musikwissenschaft und Ethnologie an den Universitäten Freiburg/ Brsg. und Kiel, von 1992 bis 1999 Mitarbeiterin in der Kulturredaktion der Kieler Nachrichten, von 2000 bis 2001 Volontärin am Ulmer Museum, seit 2002 Kuratorin der Sammlung Rosengart Luzern und ab 2003 Projektleiterin von „Kinder führen Kinder“, seit 2006 Dozentin an der Senioren-Universität Luzern, vielfältige Tätigkeiten als Autorin, Referentin, Dozentin und Kunstvermittlerin. Lebt mit ihrem Sohn in Luzern

    Werke 
  • Keil Erika

    Erika Keil (1955-2014), in Luzern geboren, studierte nach dem Lehrdiplom Germanistik und Musikwissenschaft an der Universität Zürich. Bereits während des Studiums arbeitete sie als Film-, Musik- und Theaterkritikerin und amtierte als Co-Leiterin des internationalen Film-, Video- und Multimediafestivals (VIPER). Zudem war sie Co-Präsidentin des Kulturzentrums BOA und Mitbegründerin des Luzerner stattkinos. Seit 1993 lebt und arbeitet sie in Zürich. 1995 – 2002 als Ausstellungskuratorin, ab 1999 auch als Direktorin des Museums für Gestaltung Zürich. Seit 2003 ist sie Lehrerin und publizistisch tätig. Zuletzt erschien 2012 ihr erster erfolgreicher Roman «Durchatmen» bei Pro Libro.

    Werke 
  • Koch Alois

    Alois Koch, 1945 in Luzern geboren, erwirbt Staatsexamen für Orgel und Chorleitung, promoviert in Zürich und wird langjähriger Direktor der Musikakademie und bis 2008 Rektor der Hochschule Musik in Luzern. Er baute die Kirchenmusik an der Jesuitenkirche neu auf und wirkte als Domkapellmeister in Berlin (St. Hedwigs-Kathedrale). Er ist heute ein gefragter Dirigent im Inund Ausland und Gastdozent an Hochschulen. Er erhielt zahlreiche Preise, zuletzt den päpstlichen Gregoriusorden.

    Werke 
  • Kopp Josef Vital

    (1906 – 1966), aufgewachsen in Beromünster, Studium der Theologie und der klassischen Philologie, Vikar zu St. Karli in Luzern, Lehrer an der Kantonsschule Luzern, Feldprediger, Verfasser zahlreicher Romane, Erkrankung an Leukämie, Rücktritt an der Kantonsschule, erhält 1962 den Innerschweizer Literaturpreis.

    Werke 
  • Lambreva Evelina Jecker

    geb.1963, aufgewachsen in Bulgarien, Studium der Medizin in Pleven, Psychiaterin am Universitätsspital Zürich, Veröffentlichungen (Lyrik und Prosa) in Bulgarien, ein erster Lyrik- und Erzählband in deutscher Übersetzung 2008, lebt in Holzhäusern/ZG.

    Werke 
  • Leutenegger Gertrud

    1948 in Schwyz geboren, nach Auslandaufenthalten Regiestudium in Zürich, Regieassistentin am Hamburger Schauspielhaus, lebte dann mehrere Jahre in der französischen und italienischen Schweiz, zahlreiche Preise für ihr Werk, lebt seit 2000 in Zürich.

    Werke 
  • Lichtin Christoph

    1963 geboren, Kunsthistoriker und Kurator, von 2004 bis 2013 Sammlungskonservator im Kunstmuseum Luzern. 2002 bis 2004 Geschäftsführer des Projekts Kunstmuseum Bern / Gegenwart. Ausstellungen und Publikationen zur zeitgenössischen Kunst (z. B. zu den Themen Bildhauerzeichnungen, Künstlerinterview und Künstlernetzwerk), zur Sammlungs- und Ausstellungsgeschichte (z. B. zur Bernhard Eglin-Stiftung oder zur Sammlung Walter und Alice Minnich) und zu Künstlern wie Ilya Kabakov, Ferdinand Hodler, Josef Reinhard, Stefan à Wengen oder Urs Lüthi. Lebt und arbeitet in Luzern.

    Werke 
  • Mazenauer Beat

    1958 in Zofingen geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Literaturkritik, ist Jurymitglied des Solothurner Literaturpreises und freischaffender Autor mit belletristischen Texten und Sachbuchbeiträgen sowie Übersetzungen. Mazenauer ist ein Netzwerker und lebt in Luzern.

    Werke 
  • Mettler Clemens

    geb.1936 in Ibach/SZ, Gymnasium in Altdorf und Schwyz, Zeichenlehrer und verschiedene andere Tätigkeiten, freier Schriftsteller, erhält Förderpreise, lebt in Zürich.

    Werke 
  • Müller Beat

    1938 in Bremgarten AG geboren und aufgewachsen. Lehre als SBB-Stationsbeamter. Seit 1961 im Journalismus (Redaktor: Solothurner Zeitung, LNN, Neue Luzerner Zeitung). Gleichzeitig Jazzkritiker und - kolumnist. Lebt im aktiven Ruhestand in Luzern und im Tessin.

    Werke 
  • Nager Frank

    geb. 1929 in Zürich, Studium der Medizin, Professor an der Universität Zürich und Chefarzt am Kantonsspital Luzern, zahlreiche Veröffentlichungen zu Medizin und Literatur («Der heilkundige Dichter Goethe und die Medizin»), erhält 1996  den Kulturpreis der Innerschweiz, lebt in Merlischachen.

    Werke 
  • Notter Benedikt

    1976 geboren und aufgewachsen in Luzern. Ausbildung zum Grafiker an der Schule für Gestaltung, Luzern. Benedikt Notter ist freischaffender Illustrator und hat wiederholt Bildobjekte, Cartoons und Zeichnungen ausgestellt.

    Werke 
  • Olonetzky Nadine

    geb.1962, Studien in Germanistik und Geschichte, Kunstausbildung an den Schulen für Gestaltung und Kunst in Basel und Zürich, Volontariat beim «DU», freie Journalistin und Autorin zu Themen aus der Fotografie, Kunst und Kulturgeschichte, lebt in Zürich.

    Werke 
  • Raschle Christian

    1949 in Cham geboren und in Zug aufgewachsen. Verheiratet, zwei erwachsene Kinder. Studium in Geschichte, Geografi e und Englisch an den Universitäten Zürich und Freiburg i. Ue. 1980 Dissertation «Landammann Franz Joseph Hegglin (1810-1861) und die Politik des Kantons Zug in den Jahren 1831–1847». Seminarlehrer am Lehrerinnenseminar Heiligkreuz in Cham. Seit 1981/1982 Hauptlehrer für Geschichte an der Kantonsschule Zug und Stadtarchivar der Stadt Zug. Publizistische und journalistische Tätigkeit. Mitglied des Leserschaftsrates und später Beirates der «Neuen Luzerner Zeitung». Lebt und arbeitet in Zug.

    Werke 
  • Regez Annemarie

    Annemarie Regez wurde 1962 im Berner Oberland als Tochter eines Scherenschneiders und einer Italienerin geboren. Sie studierte in Bern und Tübingen Philosophie, Volkskunde und Germanistik. Dann wurde sie unter anderem wissenschaftliche Mitarbeiterin der Datenbank Schweizerischer Kulturgüter, PR-Redaktorin und Bibliothekarin. Seit 1993 lebt und schreibt sie im Kanton Schwyz. Der Erzählband «Venedig im Dezember» ist ihre erste Veröffentlichung.

    Werke 
  • Riedo Dominik

    Dominik Riedo (*1974 in Luzern) lebt als freier Schriftsteller und Präsident des Schweizer PEN-Zentrums in Luzern. 1997-2003 Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte in Zürich, Berlin und Luzern. Lehrte 2004-2006 an der Universität Zürich. Von den Kulturschaffenden der Schweiz und der interessierten Bevölkerung direktdemokratisch zum Kulturminister der Schweiz ernannt (2007-2009). Verschiedene Auszeichnungen, europaweite Auftritte. Insgesamt gut ein Dutzend Buchveröffentlichungen.

    Werke 
  • Rosengart Angela

    Dr. h.c. Angela Rosengart, 1932 in Luzern geboren, eintritt als «Lehrmädchen» in die Galerie ihres Vaters 1948, zugleich Start als Sammlerin mit der Erwerbung des ersten Werkes «X-chen» von Paul Klee, 1949 erste Begegnung mit Picasso in Paris, zahlreiche Kontakte mit Chagall, Matisse, Braque, Miró, Marino Marini u.a., 1957 Teilhaberin der Galerie Rosengart, 1978 Schenkung durch sie und ihren Vater von Werken Picassos an die Stadt Luzern, 1992 Errichtung der Stiftung Rosengart, 2000 Erwerbung des ehemaligen Sitzes der Schweizerischen Nationalbank in Luzern für die Stiftung Rosengart, 2002 Eröffnung des Museums sammlung Rosengart, 2003 Auszeichnung durch die Universität Zürich mit dem Ehrendoktorat. Lebt in Luzern.

    Werke 
  • Roth-Hunkeler Theres

    1953 in Hochdorf geboren, Lehrerin, nach Auslandaufenthalten und journalistischer Tätigkeit in der Literaturvermittlung, Schriftstellerin. Lebte lange Jahre in St. Gallen, ist seit 2004 in Baar. Mehrere Romane, Erzählungen und Essays veröffentlicht, diverse Preise
    erhalten.

    Werke 
  • Schaub Fritz

    1936 in Zug geboren, Studium der Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft in Zürich und Caen, 1960–1965 freier Mitarbeiter des Schweizer Fernsehens, 1965 Promotion bei Emil Steiger über Otto Wirz, Redaktor der Zeitschrift «Die Woche», 1967-1979 Kulturredaktor beim «Luzerner Tagblatt» und den Nachfolgezeitungen, Mitarbeiter der «NZZ», Publikationen zu theater- und musikwissenschaftlichen Themen, zuletzt: Carl Spitteler, 1845–1924, Pro Libro, 2013, London-Stipendium der Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr, Präsident der Carl Spitteler Stiftung Luzern. Schaub hat die Gotthard-Region während Jahren selbst und auf den Spuren von Spitteler erwandert und ist auch mit dem Zug gefahren.

    Werke 
  • Schmutz Barbara

    1963, arbeitet seit über 30 Jahren als Journalistin und Autorin. Und war während einiger Jahre Dozentin am Medienausbildungszentrum MAZ Luzern. In den Neunzigerjahren gehörte sie zum Gründerteam der «Zuger Presse». Für die Zeitung recherchierte und schrieb sie vor allem über gesellschaftspolitische Themen. Regelmässig berichtete sie auch aus dem Zuger Kantonsrat. Für eine Artikelserie, die das Zuger Gesundheitswesen unter die Lupe nahm, gewann sie im Jahr 1997 den Swiss Press Award. Sie ist als Freischaffende tätig. Sie hat ein Buch zum Gehirn geschrieben. «Brainstorming. 300 Fragen an das Gehirn» erschien im Oktober 2020.

    Werke 
  • Schnider Oscar

    1943 in Benken SG geboren. Ausbildung als Grafiker in Basel und Zürich, Aufenthalte in Paris und London und ab 1969 in New York City ansässig. Langjähriger Besitzer (1985-2003) der Design-Firma Schnider & Yoshina Ltd. in Manhattan, zusammen mit seiner Lebenspartnerin Rene Yoshina, gebürtig aus Hawaii. Co-Autor der preisgekrönten Bücher «The Blue Note Years» (Rizzoli International) und «Blue Note – The Jazz Photography of Francis Wolff» (Universe Press). Seit 2004 in Accord, N.Y., wo er mit der Bearbeitung seiner Tagebücher (1970-1990) und der Entwicklung nächster Buchideen beschäftigt ist.

    Werke 
  • Schnieper Walter

    Geboren 1941, aufgewachsen in Emmenbrücke, Lehre als Typograf, seit 1968 im Journalismus (Redaktor: Luzerner Tagblatt, LNN, Neue Luzerner Zeitung), 1982-92 Bundeshausjournalist, pensioniert und aktiv.

    Werke 
  • Schriber Margrit

    1939 in Luzern geboren, aufgewachsen in Brunnen und Küssnacht, beruflich tätig als Bankangestellte, Werbegrafikerin und Fotomodell, publiziert seit 1976 zahlreiche Romane, erhält renommierte Preise, lebt in Zofingen und in Frankreich.

    Werke 
  • Schulz Peter

    Peter Schulz, 1929 in Basel geboren, Studium der Theologie in Basel und Marburg, 1954-68 im Pfarramt, davon 12 Jahre in Meggen/LU, 1969-84 bei Radio und Fernsehen DRS, zuletzt Ausbildungschef beider Medien, 1984-96 Gründungsdirektor der Schweizer Journalistenschule MAZ, Herausgeber zahlreicher Bücher, 2006 - 2014 im eigenen Verlag Pro Libro Luzern GmbH.»

    Werke 
  • Schwyzer Christoph

    1974 in Luzern geboren war Primartlehrer, Journalist und Altersheimseelsorger. Er arbeitete bei diversen Literaturprojekten («Dichterstimmen in Tondokumenten») mit. Er lebt in Luzern, ist Redaktor einer Fachzeitschrift und freier Schriftsteller. Zuletzt erschien 2009: «und heim», Verlag Wallimann, Alpnach.

    Werke 
  • Singer Erich

    1943 in der Ostschweiz geboren. Musik- und Musikologieausbildung an Hochschulen. Orchestermusiker und Dirigent in Basel, Musikpädagoge in Luzern. 1980–90 Geschäftsführer von Konzertagenturen und Mandat im künstlerischen und redaktionellen Bereich der ehemaligen Internationalen Musikfestwochen Luzern (IMF). 1992–95 Leiter des künstlerischen Büros und Musikredaktor des Festivals. Seit 2008 freischaffend. Autor von Publikationen zur Musik.

    Werke 
  • Siouda Anja

    Anja Siouda kam 1968 in Zürich zur Welt, wuchs in Meggen, Luzern und Kriens auf, heiratete und zog mit ihrem Mann in die Westschweiz. 1995 schloss sie an der Universität Genf ihr Studium in Arabistik, Germanistik und allg. Linguistik ab. Sie begann ein Zweitstudium an der ETI der Universität Genf und schloss mit einem Master in Üersetzungswissenschaft ab. 2010 und 2013 erschienen ihre interkulturellen Romane «Steine auf dem Weg zum Pass» (2010) und «Ein arabischer Sommer» (2013). Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Frankreich.

    Werke 
  • Spitteler Carl

    (1845 – 1924), geboren in Liestal, dort und in Bern aufgewachsen, Studium der Rechte und Theologie, Hauslehrer in Russland, Redaktor der "Neuen Zürcher Zeitung", lebte von 1892 an in Luzern und erhielt 1920 den Nobelpreis für Literatur.

    Werke 
  • Stalder Heinz

    Geboren 1939 in Allenlüften bei Bern, lebt als freier Schriftsteller und Journalist in Kriens/LU, in Finnland und London. Sein literarisches Werk umfasst Romane, Theaterstücke, Hörspiele und literarische Reportagen. Träger von zahlreichen Preisen (u.a. Kunstpreis der Stadt Luzern, Kunstpreis der Gemeinde Kriens, Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis, Anerkennungspreis der Marianne-und-Curt-Dienemann-Stiftung) und Stipendien (u.a. London-Stipendium der Kulturstiftung Landis & Gyr, New York-Stipendium des Kantons Bern), lebt in Kriens.

    Werke 
  • Stadler Martin

    Martin Stadler, geb. 1944 in Altdorf, Schulen und Lehre in Altdorf und Stans, Maschinenbaustudium in Luzern, Sozialwissenschaftliches Studium in Bern, journalistische Praktika, Redaktionstätigkeit, Gründung des Verlages Uranos, Lehrbeauftragter an der Hochschule für Technik und Architektur in Luzern, zahlreiche Veröffentlichungen, erhält 2005 den Innerschweizer Literaturpreis und 2006 den Hebelpreis, lebt in Schattdorf/UR.

    Werke 
  • von Ah Carlo

    Carlo von Ah, geboren 1940, gebürtiger Obwaldner, war in führenden Positionen in der Privatwirtschaft und als Unternehmer tätig. Heute widmet er sich hauptsächlich kulturellen Bereichen und ist interessiert an Kosmologie, Astrophysik, Politologie und Geschichte. Bisher sind von ihm vier Kriminalgeschichten erschienen u.a. «Angelo Destino» und «Sylvesterball».

    Werke 
  • Wettach Walter

    Walter Wettach, 1931 in Schwyz geboren und besuchte dort die Schulen. Nach dem frühen Tod seines Vaters zog er mit seiner Mutter und zwei Geschwistern nach Luzern, wo er als Kaufmann mehrere Jahre bei der damaligen Tageszeitung «Luzerner Neueste Nachrichten» und bei der Publicitas tätig war. 1972 übernahm er bis zu seiner Pensionierung 1996 die Geschäftsführung der Allgemeinen Plakatgesellschaft (APG) Luzern.

    Werke 
  • Zemp Claudio

    1975 geboren in Sursee und aufgewachsen in Dagmersellen. Nach Studien in Lausanne folgte der Einstieg in den Zeitungsjournalismus und die Arbeit als Radioreporter. Seit 2006 lebt er in Zürich. Zemp ist regelmässiger Mitarbeiter für die SBB-Zeitschrift «via», den Nebelspalter und das DRS3-Reisemagazin «Uf u dervo».

    Werke